Beschreibung und Geschichte

Hier geht es zur Homepage der Stadt Weilheim

Weilheim an der Teck

Die Stadt Weilheim an der Teck im Landkreis Esslingenhat ca. 9.400 Einwohner und liegt im Land Baden-Württemberg in der Großregion Stuttgart am Fuße der Schwäbischen Alb. Zu finden ist es leicht, wenn man die Autobahn A8 zwischen Ulm und Stuttgart entlang fährt (Albaufstieg Aichelberg).

Zu Weilheim gehören noch die Orte Hepsisau, Holzmaden und Ohmden.

Stuttgart ist nur 40 km entfernt, Ulm ca. 60 km, der Flughafen Stuttgart ist in 20 Minuten erreichbar.

Die überschaubare Größe der auf das bedeutende württembergische Herzogsgeschlecht der Zähringer zurückgehenden Stadt mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern wird von den Einwohnern und Besuchern gleichermaßen geschätzt.


Stadtgeschichte (Daten entnommen aus der Homepage der Stadt Weilheim)

769 Älteste schriftliche Erwähnung Weilheims

1050 - 1070 Herzog Berthold "mit dem Bart" aus dem Haus Zähringen, gründet die Burg Limburg und eine Probstei in Weilheim

1319 Weilheim wird zur Stadt erhoben, befestigt und wird 1334 württembergisch

1461 Stadtbrand

1489 Die Peterskirche mit ihrer reichhaltigen Ausstattung wird im spätgotischen Stil anstelle der Kirche von 1089 erbaut

1634 - 1638 Es wütet die Pest, 1505 Personen sterben

1777 Das heutige Rathaus wird erbaut

1795 Johann Andreas Goll baut die berühmte Orgel in der Peterskirche

1858 Die Post Kirchheim-Weilheim wird eingerichtet

1884 Michael Becker baut eine mechanische Weberei als ersten größeren Industriebetrieb

1908 Inbetriebnahme der Eisenbahnstrecke Kirchheim-Weilheim

1922 - 1924 Einrichtung der städtischen Wasserleitung

1934 - 1937 Bau der Autobahn

1962 Bau der Limburghalle

1971 - 1973 Bau Bildungszentrum Wühle mit Sporthalle

1972 Eingliederung der Gemeinde Hepsisau (800 Einwohner)

1973 - 1991 Flurbereinigung in Hepsisau

1980 Neugestaltung Marktplatz und des Stadtkerns Einweihung Bürgerhaus

1982 Erweiterung Limburghalle

1986 Einstellung des Eisenbahnbetriebes nach Weilheim

1990 Aufnahme der Stadt in den Bund der Zähringerstädte Städteverbindung mit Neustadt in Sachsen

1997 Zweite Grundschule Wühle

1998 Turnhalle Wühle

2001 Renovierung "Kapuzinerhaus", Umzug Stadtbücherei

2002 Zähringertreffen in Weilheim mit Festvortrag