Balsamico-Schalotten.html
Zurück zur Rezeptübersicht Rezept zum besseren Ausdruck

Balsamico-Schalotten mit Peperoni

(Nach einem Rezept von Traudl Brechenmacher)

Zutaten für ca. 14-16 kleine Portionen

900 g Schalotten, Salz, 100 g Zucker, 6 Eßl. Olivenöl, 4 EL Balsamico-Essig, 250 ml Geflügelfond, 1-2 kleine Salbeistängel, 1-2 rote Peperoni

Zubereitung:

Schalotten in der Schale 1 Min. im Salzwasser blanchieren, abschrecken und pellen. Zucker bräunen (nicht rühren), Olivenöl und Schalotten zugeben, 4-5 Min. anbraten (nicht erschrecken, der Zucker klumpt heftig, löst sich später wieder. Mit Balsamico ablöschen, Fond zugeben, Salz und Salbei zufügen. Ca. 20 Min einkochen lassen (auf ca. 1/8 Menge). Peperoni putzen, in feine Ringe schneiden, etwa 5 Min. vor Ende der Garzeit untermengen. Schalotten kalt werden lassen. Wer es mag: Blätter vom frischen Salbei abzupfen und in Streifen schneiden, anrichten.

Hinweis: Die Schalotten eignen sich gut als Beilage zur Hühnerlebercreme (siehe Rezept), aber auch zu anderen Pasteten. Manche Fans vertilgen sie einfach so.

Serviervorschlag: Balsamicoschalotten im Paprikaring mit Geflügellebercreme und Salaten. Dazu frisches Baguette.

Tipp von Günther: Die Schalotten lassen sich auch kalt schälen. Große Schalotten teilen. Zum Mitköcheln eignen sich auch getrocknete Salbeizweige, vor dem Erkalten wieder entnehmen. Der intensive Salbeigeschmack verflüchtigt sich und kommt bei den kalten Schalotten nur noch angenehm im Hintergrund vor. Die Peperoni kann man sofort oder bereits nach der halben Kochzeit zugeben. Die frischen Salbeistreifen kann man weglassen. Ich habe übrigens etwas mehr Balsamico verwendet, kommt gut...mmmmh!